dança_da_saudade_website.jpg

16. Oktober–06. November 2022

Waltraud M. Stalbohm

Klang der Stille

aktuell

Vernissage
am 16. Oktober 2022

um 11:30 Uhr
Die Künstlerin ist anwesend.

Zur Eröffnung spricht

Dr. Brigitte Heise

Die Ausstellung findet in der Villa Flath und zu den derzeitigen Corona-Schutzmaßnahmen für Veranstaltungen statt.

Villa Flath, Bismarckallee 5

Bad Segeberg
Öffnungszeiten:

Fr/Sa 15–18 Uhr, So 11–18 Uhr

 

Die oft großformatigen Gemälde und Plastiken zeigen Figuren, die in sich verschlossen sind, die einsam oder verletzt sind, denen offenbar auch psychisch Leid zugefügt wurde.
Dennoch sind es „stille“ Arbeiten, der zugefügte Schmerz spiegelt sich eher im Inneren. Gerade jetzt in dieser Zeit, die uns alle verunsichert und bedroht, haben die Arbeiten eine bedrückende Aktualität.

Archiv

 

Bernd Rose

"Spannungsfelder"

12. Juni–03. Juli 2022

Für den Lübecker Künstler Bernd Rose ist Zeichnen ein tägliches Grundbedürfnis. Alles, was vor seinem Auge erscheint, wird ihm zum Motiv. Durch die thematische und raffinierte grafische Vielfalt seines Werkes eröffnet sich dem Betrachter eine eigene Welt, fern der Alltagsrealität.

2201_peerolivernau_ladybird.jpg

Peer Oliver Nau

"Holzskulpturen heiter-hintersinnig"

03.–24. April 2022

Peer Oliver Nau fertigt seine Figuren ausschließlich mit der Kettensäge an. Er will mit ihnen erheitern, aber auch provozieren und mitunter durchaus auch schockieren. Diese heiter-hintersinnige Kunst fordert, hinter die scheinbar fröhliche Oberfläche zu sehen.

→ website→ instagram

2020

Johannes Thoemmes

"Malerei"

01.–13.März 2020

(pandemiebedingt verkürzt)

Das einfache Bildmotiv wird bei der malerischen Umsetzung vieldeutig, changiert zwischen konkret und abstrakt, zwischen real und surreal, zwischen tiefer Ernsthaftigkeit und leiser Ironie.

2001_Thoemmes-pfel_HP.jpg

2019

1903_Kuetemeier_Villa_homepage.jpg

Klaus Kütemeier

Hommage (*1939 † 2013)

27. Oktober–24. November 2019

Seine Arbeiten zeugen von strenger architektonischer Form und klarer Ordnung. Vor allem die Ruhe seiner Figuren beeindruckt in unserer schnelllebigen Zeit, sie erzählen keine Geschichten, sondern stehen in ihrer zeitlosen Schönheit wie selbstverständlich vor uns.

→ website

Mathias Meinel

"Malerei"

02.–30. Juni 2019

Atmosphäre und Licht werden in den Bildern von  Mathias Meinel dargestellt.

→ website / → instagram

Oliver Fluck

"Midnight Walks"

17. Februar–17. März 2019

„Nachts sieht alles viel spannender aus“, sagt Oliver Fluck, der Fotograf, der uns  auf nächtlich urbane Weltreise schickt.

→ website

1901_fluck_homepage.jpg
1902_Pfuetze_Meinel_homepage.jpg

2018

Johannes Duwe

"Im Bild"

26. August–23. September 2018

Straßenszenen, Akte und Porträts, die von Seh- und Erlebnisfähigkeit und Malvergnügen erzählen, werden in dieser Ausstellung vom Maler Johannes Duwe gezeigt.

→ website

1803_JDuwe_homepage.jpg
1802_TomaszPaczeweski_homepage.jpg

Tomasz Paczewski

"Vermeintlich Unbedeutendes"

03. Juni–01. Juli 2018

"Vermeintlich Unbedeutendes wird in das Zentrum gerückt
und bleibt doch rätselhaft verschlüsselt…"

Die Gestalten in seinen Bilder scheinen in einem relevanten aber zufälligen Moment angehalten zu sein. Herausgelöst aus ihren Geschichten sind sie offen und vorbestimmt zugleich.

→ website

Claudia Bormann

"Zeit im Fluss II"

25. Februar–25. März 2018

Seen- und Fluss-Landschaften prägen das Erscheinungsbild ihrer Ausstellungen. Strömungen, fließendes Wasser, reflektierende Wasseroberflächen gaben der Ausstellung ihren Namen.

→ website / → instagram

1801_CBormann_homepage.jpg

2017

1703_DetlefBosse_homepage.jpg

Detlef Bosse

Fotografie

17. September–08. Oktober 2017

Der Einsatz von Bewegungsunschärfe, ungewohnte Perspektiven, die Verwendung von Schwarzweiß und zum Teil eine monochrome Farbigkeit wählt Detlef Bosse für seine Fotografien. Sie prägen das Erscheinungsmerkmal seiner Arbeiten, die manchmal bis an die Gegenstandslosigkeit gelangen.

Guntram Funk

Aquarell

11. Juni–02. Juli 2017

Vom Experiment mit Wasser und Farbe fasziniert, steht der Zufall im Zentrum der Arbeit des gebürtigen Stuttgarters.

Seine Bilder werden bestimmt durch feinste Strukturen und starke Kontraste, die bei Fließen und Abwaschen der Farben entstehen.

→ website

1702_GFunk_Hibiskus_homepage.jpg
1701_WiSchaak_homepage.jpg

Winni Schaak

Metallskulpturen

12. März–02. April 2017

Die Perspektive fasziniert ihn– in seiner perfekten Verarbeitung erscheinen seine räumlichen Körper als Fläche

„…die Zweidimensionalität in der Dreidimensionalität“

Winni Schaak lebt und arbeitet in Schlutup/Lübeck.

→ website

2016

Anja Klafki

"Blickwechsel"

Radierung / Installation

06.–27. November 2016

Die in Eckernförde geborene Künstlerin zeigt Farbradierungen von eindrucksvoller Weite und Stille. Installationen veranlassten den Betrachter sich aus der 2-Dimensionalität des Bildes in die 3-Dimensionalität des Raumes zu begeben.

→ website / → instagram

1603_Anja-Klafki_homepage.jpg
1602_BBorchert_homepage.jpg

Brigitta Borchert

"Durchblick - Einblick - Ausblick"

Malerei

22. Mai–19. Juni 2016

Die gebürtige Berlinerin gehört zu den bekannten Norddeutschen Realisten und lebt inzwischen in Molfsee bei Kiel. Sie ist vertreten in zahlreichen Ausstellungen allein und mit Malerkollegen. Bei uns zeigt sie ihre farb- und ausdrucksstarke Malerei.

→ website / → instagram

Gero Flurschütz

"Schattenweiß und warme Erde"

Malerei

28. Februar–20. März 2016

​​

→ website

1601_geroflurschuetz_dsc0026.jpg

2015

1503_fraukegloyer.jpg

Frauke Gloyer

Malerei

13. September–04. Oktober 2015

→ website

Gerd Kanz

Tafelbild und Skulptur

31. Mai–28. Juni 2015

Großformatige Tafelbilder auf Holz mit kräftigen Strukturen und Skulpturen, die an römische Rundbogenarchitektur erinnern, füllten die Räume der Villa Flath.

→ website

1502_gerdkanz4.jpg
1501_aquarellfestivaI.jpg

Aquarell-Festival

in Zusammenarbeit mit der

Deutschen Aquarell Gesellschaft (DAG)

01.–22. März 2015

40 Teilnehmer:innen stellten an drei Orten ihre Arbeiten aus. Ein großes Spektrum, das die Vielfalt dieser Technik deutlich machte. 500 Besucher und noch einmal 300 Interessierte in den drei Werkstätten sind für uns ein neuer Rekord bei unseren Ausstellungen.

→ website (DAG)

2014

Mihail Orester

Malerei

02.–23. November 2014

Tango tanzende Paare und Kaffeehausszenen bestimmen die Arbeiten des 1964 in Kishinev geborenen Künstlers Mihail Orester. Der Maler, der heute Einflüsse aus Ikonenmalerei und Kubismus miteinander verbindet, studierte zunächst in Moskau und dann in Hannover, wo er heute lebt.

1403_mihailorester_homepage.jpg
1402_menno-aden_homepage.jpg

Menno Aden

Fotografie


Seine ROOM PORTRAITS gewähren fast voyeuristische Sichten in bewohnte und unbewohnte Räume. Von dessen Interieur lassen sich Schlüsse ziehen auf die Gewohnheiten deren Nutzer.
Eine selbst entwickelte Aufnahmetechnik führt bei Menno Aden über etwa 150 Einzelbildern zu einem ganzen Raumporträt. Der Blick von oben in einen Raum zeigt eine uns ungewohnte Perspektive und ist nicht immer auf den ersten Blick richtig zu deuten.

→ website / → instagram

1401_fettweis-hompage.jpg

Karl Fettweis

Malerei

Retrospektive

​​

→ website

2013

1303_ottobeckmannHafen-2013.jpg

Otto Beckmann

Radierung / Holz- & Blechschnitte / Malerei

→ website

Linde Hartmann

Malerei

02.–23. Juni 2013

">Lustwandeln<, die fast vergessene Kunst des gemächlichen und absichtslosen Streifens durch die Landschaft, dieser Titel verbindet als Metapher alle Arbeiten der Ausstellung. Linde Hartmanns Interpretation der Natur zeigt uns dabei den Reichtum und die Tiefe jedes noch so kurzen Augenblicks".

So wie die Künstlerin beim Malen voranschreitet, wird auch der Betrachter sich geduldig ein Bild erschließen und dabei in eine gelassene Heiterkeit überführt.

→ website

1302_lindehartmann_herbstzeitlose.jpg
1301_susannewind.jpg

Susanne Wind

Malerei

24. Februar–17. März 2013

→ website

2012

Renate Ursula Becker

Skulptur

Germa Ohlhaver

Malerei

09.–30. Spetember 2012

Renate Ursula Beckers Objekte entstehen in der Raku-Brenntechnik in Verbindung mit gealtertem Holz. In ihren Skulpturen wird etwas vom Zauber sichtbar, den antike Menschendarstellungen oder Ruinen ausstrahlen.
In Germa Ohlhavers farbiger, meist großformatiger Ölmalerei geht es um ständige Bewegung und Verwandlung, immerwährendes Wachsen und Vergehen in der Natur.

1203_beckerohlhaver.jpg
1203_beckerohlhaver.jpg
1202_rolfmeyn_Dsc_0106.jpg

Rolf Meyn

Aquarelle

06.–28. Mai 2012

→ website

Ulrich Heim

Fotografie

18. Februar–09. März 2012

→ website

1201_uheim.jpg

2011

Drei Aquarellistinnen aus Österreich

Gerda Natmeßnig
Ute Mangold
Edith Lirk

05.–27. November 2011